Redbull verleiht Flügel Emirates leider nicht

von Cord Behrens

HSV17.09.2016, neue Saison das erste Mal wieder dabei und dann gleich als Fahrer. Eine illustre Gesellschaft konnte ich an diesem Tag im Bully als Mitfahrer begrüßen. Das sind im Einzelnen: Elli unser Mann aus der Politik, der seit dem 11.09. nicht nur im Gemeinderat und dem Samtgemeinderat sitzt, sondern nun auch im Rotenburger Kreistag unsere Interessen vertritt. Steven der BFler aus dem schönen Hamburg. Daniel, Rolf und Fabio Gerken und das Letzte zum Schluß Elli’s - Brämer Kollegen Malte und Sören.

 

Es mag unglaublich klingen, aber dass waren alles Staatsdiener! Beamten Quote 100% das hat es so im Bully auch noch nicht gegeben.

 

Wer jetzt glaubt ich hätte eine einfache Fahrt gehabt der irrt, doch dazu später mehr. Los ging es um 12:30 Uhr in Elsdorf. Da ich alle Gäste in Elsdorf einsammeln konnte ging es gleich ab auf die BAB A1. Steven zeigt dann sein gutes Näschen, als er um einen Boxenstop an der BAB A1 Raststätte Ostetal Süd bat. Er ging Fluppen holen und Fabio bemerkte, das unser Gefährt verbrannt roch. Bei Öffnen der Motorhaube stieg dann auch tatsächlich Rauch auf!

 

Der vermeintliche Motorschaden stellte sich zum Glück doch nur als verkohlte Dämmung heraus. Nachdem sie entfernt war konnten wir unsere Fahrt unbeschadet fortsetzen.

 

Ohne Stau gelangten wir zügig zu unserem Stamm-Parkplatz, einzig störend waren die Werder – Bremen Gesänge der Gäste die uns Elli eingebrockt hatte.

 

Vor dem Spiel wurde wie immer noch kräftig gepichelt und dann ging es endlich in den Block. Der HSV zeigte über 60 Minuten ein gar nicht mal so schlechtes Spiel. Hätte in der 45. Minute durch Hunt in Führung gehen können / MÜSSEN!

 

Leider läutete dann ein Elfmeter in der 66. Minute den Niedergang ein. Nach dem Elfmeter Tor gab sich unsere Mannschaft auf kassierte noch ein Freistoß-Tor (72.), ein Konter-Tor (77.) und einen weiteren Treffer in der Nachspielzeit (90.+1). Insgesamt eine bittere Niederlage. Die wenig Hoffnung für die Zukunft macht.

 

So ging es dann mal wieder mit einer Niederlage im Gepäck auf den Weg zurück nach Elsdorf. Wer dachte es hat sich etwas geändert seit der letzten Saison, der wurde an diesem Tag einmal mehr eines Besseren belehrt.

 

Es wäre schön, wenn der HSV die nächsten Spiele erfolgreicher gestalten könnte.

 

Nun zur Rückfahrt hier haben die Beamten aus ROW alles gegeben und so richtig rumgesaut war echt alles andere als schön. Highlight das Bier das bei Dito partout in Steven‘s Becher sollte und überall im Bus und auf Steven's Hose war nur nicht im besagten Becher und es war nicht Steven der das "Loch" nicht mehr traf...

 

Weiterlesen …


Erstes Spiel in der neuen Saision, leider nur ein 1-1

von Sven Tille

HSVWir schreiben den 27.08.2016. Endlich wieder Bundesliga, endlich wieder HSV, endlich wieder Volkspark!!!! Heute ging es gegen Ingolstadt.

Um kurz vor 12:00 Uhr begann unsere erste Bully-Fahrt der Saison 16/17. als ich Thomas abholte, ahnte noch keiner von uns, was es schon in Elsdorf für ein hin- und her werden würde. Also eben fix den Thomas eingeladen, ab zu Habermanns, wo Ela heute mitkam. Anschließend zu Christian Heidrich wo zeitgleich Nina Behrens einstig. Gar weit von Heidi weg viel Ela auf, das sie die Supporteskarte vom HSV anstatt die Dauerkarte mitgenommen hatte. Also: einmal umdrehen und Karte tauschen. Weiter geht's (Nagut zumindest ein Stück weit). An der Kreuzung bei Meyer in Elsdorf bemerkte Ela das sie ihre Jacke nicht finden kann...

Naja was soll's den weg kannte ich nun ja schon. Wieder zu Habermanns ihre Jacke holen.

 

 

Jetzt konnten wir unseren weiteren weg fortführen, der uns zu Steffi Simons führte. Anschließend wurde Hubi eingesammelt. Von dort aus ging es Richtung Sittensen, wo wir unseren letzen Gast Nadja Knobel begrüßen durften. Endlich ging es auf die Bahn Richtung Hamburg. Die Mädels tranken fleißig ihren Hugo und ihren Sekt, die Jungs tranken ihre Gerstensaftschorle und für Michaels Fahrer blieb am heutigen Tage nur Wasser mit Fruchtgeschmack übrig. Die Stimmung im Bully war prächtig. Bei unserem Parkplatz packten wir bei aller besten Wetter die Tische und Bänke aus und setzten uns in die brüllend heiße Sonne.

Weiterlesen …


Die Elbe führt mehr Wasser als die Weser

von Steven Huber

HSV

Wir haben nun den 06.05.2016. Himmelfahrt ist überlebt und wir freuen uns auf unser letztes Heimspiel dieser Saison. Morgen um 05.00Uhr startet der Bully wieder Richtung Elbe und wir werden uns mit dem Boot zum letzten Heimspiel begeben.

 

Aber nun zum wichtigsten. Es steht noch der Fahrtbericht zum Sieg gegen die verbotene Stadt aus.

 

Ich durfte nach langem Hin und Her als Pilot fungieren und fand die Fahrt auch sehr gelungen. Aber immer schön der Reihe nach. Als Insassen des Bully konnten Tille, Elli Cord, sowie Daniel, Heinrich und Kumpel sein Mirko, sowie Markus begrüßt werden.

 

Elli war so nett und holte die Promis aus Hedendorf schon vor Fahrtbeginn ab und somit konnte die Tour pünktlich 17.00Uhr bei besten Wetter starten. Gute Stimmung war vorprogrammiert. Bei Übernahme des Schlüssels rollten schon die ersten leeren Flaschen hochprozentigem Wohlgenuss durch das Interior. Fix Cord und Tille eingesammelt und am E-Hof ran gebremst und ab nach Zeven und dann stand die Bullyaufstellung auch schon. Und Zack auf die Bahn. Ich konnte der befürchteten Inkontinenz der Mitstreiter auf der Nebenstrecke zur A7 entgegenwirken und an einer Bushaltestelle zum gemeinsamen Füllen der Gewässer Hamburgs einladen. Hosentechnisch Trocken erreichten wir die Stadionstraße und parkten bei unserem geliebten Blumenladen.

 

 

Ich habe am Parkplatz viel HSV-Fans gesehen die mit gemischten Gefühlen den Weg ins Stadion angetreten haben. Es war für viele mit Sicherheit eine gewisse Anspannung und die Angst sich am Montag von den Bremer Menschen wieder auslachen zu müssen. Aber es kam ja wie wir mittlerweile alle Wissen anders.

 

Auf dem Weg in die Kurve konnte man die Anspannung selbst bei der Polizei merken. Selbst die Ponys waren so aufgeregt, dass sie sich vor Angst in die Hose ähm Straße geschissen haben. Naja egal. Ein Fischbötchen in die Lucke gedrückt und in die Kurve eingerückt.

 

Eine super Stimmung, es konnte nur noch ein Sieg kommen. Lange habe ich die Kurve nicht so laut gehört. Das Ergebnis ist allen bekannt. 2 Tore von unserem Robocop machten die erste Halbzeit für uns zu Hochgenuss. Die zweite Halbzeit lies uns mal wieder alle zittern. Die Leistung der eigenen 11 war wie ausgewechselt. Es wurde der Gegentreffer sichtlich herbeigesehnt. 1 Treffer konnte die Wiesenhof Betriebssportgruppe noch landen. Und das war es. Selbst ihr Fußballrentner war nicht in der Lage unserem Drobo einen Elfer einzuschenken (übrigens sicher gefangen :-)).

 

Weiterlesen …


Danke Papa, das ich Hamburger geworden bin.

von Cord Behrens

HSVAm 09.04.2016 sollte es eimal mehr zum Heimspiel nach Hamburg gehen. Nachdem es im Vorfeld Absagen wie nichts gutes "gehagelt" hatte entschloß ich mich erneut die Position des Fahrers zu übernehmen. Als einziges MItglied der "Stammbesatzung war Thomas dabei. Somit gab es an diesem Tag jede Menge Gäste in unserem Bus. Das wären dann: "Steif", Rakete, Fynn, Malte und Gabi. Begonnen habe ich meine Fahrt pünktlich am 12:00 Uhr sammelte zuerst alle Elsdorfer ein bevor es dann über Zeven nach Bockel ging. Nachdem dort eindlich unser letzter Gast zugestiegen war ging es auf die BAB A1 und ohne die kleinste Verzögerung nach Hamburg in den Volkspark.

 

Die Sonne lachte uns an (später leider aus, aber ich will dem Spielverlauf nicht zu sehr vorgreifen...) und so konnten wir endlich mal wieder Tische und Bänke aufstellen. Die Zeit bis zum Anpfiff verging wie im Flug und so kam es wie es kommen mußte wir warn spät dran als wir endlich das Stadion betraten. Das führte dann zwangsläufig dazu das wir im Block ein wenig verteilt standen. So ist es auch zu erklären, dass ich nicht auf alle meine Gefähren das Ganze Spiel über aufpassen konnte, doch dazu später mehr.

 

Der HSV starte gut und hätte in der 5. Minute nach einer Ecke mit einem Kopfball von Gregoritschs in Führung gehen müssen. Das blieb leider aus und auch Ilicevic 19. Minute und gerdae mal eine Minute späte "versiebte" auch Schipplock seine Chance. So kam es dann wie es kommen mußte und wie man es als Leiderprobter Fan des HSV gewohnt ist die Lilien gingen mit einem Kopfball in der 38. Minute in Führung. Schön wenn die Vorbereitung auf einen Gegner so gut klappt...

 

In der 54. Minute konnte Darmstadt sogar auf 2:0 erhöhen und bei unserem HSV lief mal wieder nichts zusammen. Wie aus dem selbigen erzielte erzeilte Holtby in der 92. Minute zwar noch den Anschlußtreffer, doch da war es schon zu spät unser HSV mußte sich geschlagen geben und verlor wichtige im Abstiegskampf.

 

Ich machte mich zusammen mit einigen meiner Mitfahrer auf den Rückweg zum Bus. Die Übrige Hälte konnten wir recht angeheitert (Mann hatte auf Teile der zweiten Hälfte verzichtet um sich dem Alkohol hinzugeben...) am Picknick einsammeln. ZUsammen ging es dann wie gesagt zurück zum Bus.

Floh und seine Mädels 

Das es nun noch sehr nett wurde lag dann an folgender Begebenheit: Wir hatten noch etwas Platz in unserem Bus und auf einmal stand Florian Göhde seines Zeichens Fan der Lilien gemeinsam mit seinen Töchtern Johann und Elisa vor uns und fragte nach dem Weg zur S-Bahn. Die drei hatten das Wochenende für einen kurzen Stop in der schönsten Stadt der Welt genutzt und wollten nun verständlicher Weise zurück in ihr Hotel. Kurz entschlossen luden wir alle drei ein mit uns gemeinsam zu Dito nach Eidelstedt zu fahren.

 

Florian fielen in unserem Bus sofort die Autopoint Trinkbecher auf. "Da steht ja Zeven drauf! Kommt Ihr etwa von da?" Als wir das bestätigten erzählte er uns stolz das seine Mutter gebürtige Zevenerin sei. Das war dann schon irgendwie etwas irre. An diesm Tag waren 57.000 Zuschauer im Stadion davon gute 4.000 Gästefans. Einer von diesen 4.000 fragt ausgerchnet uns nach dem Weg und bekommt eine kostenlose Bully-Fahrt... Einfach unglaublich.

 

Flo wie wir unseren Gast nennen durften erzählte jede menge Geschichten aus seinem Leben unter anderm auch, dass er in jungen Jahren HSV-Fan gewesen war. Zusammen mit Ihm und seinen zwei super netten Töchtern sind wir nach etwas längerer Fahrt bei Dito's Moin Moin eingetroffen. Dort wurde nett weiter geplauchst und ich meine es war Rakete die beschloß den zwei Töchtern den auf unserem Foto zu sehenden Schal zu schenken. Tolle Aktion sthet denen ja auch verdammt gut oder?!

 

Nach einer guten Stunden machten unsere drei Gäste sich dann auf den Weg zu Ihrer S-Bahn und wir begaben uns ebenfalls auf unsere Heimfahrt.

 

Weiterlesen …


Fahrtbericht Hannover 96 vs. Hamburger Sportverein

von Cord Behrens

HSVSo liebe Freunde des runden Leders, es ist Samstag der 02.April 2016, die Elsdorfer Jungs machen sich mit 3 Personen auf den Weg nach Hannover zum Auswärtsspiel.
Sven Tille war schon ganz unruhig und übermittelte mir als Fahrer, dass ich den Motor anlassen sollte, damit ich rechtzeitig bei Ihm bin.


Mit ca. 15 Minuten Verspätung bin ich schließlich auch endlich bei seinem Zuhause in Hofkoh eingetroffen. Sven hatte auch voll Bock, packte den Kasten Bier ein und ab über Bäckerei Schwarz, Steven Huber abholen.
Steven hatte den Vortag beim Dimple Minds Konzert verbracht und war dementsprechend aus etwas angeschlagen, man wird ja auch nicht jünger :-).

 

Schnell in den Bus gesprungen und ab auf die Bahn Richtung Hannover.
Wir waren schon recht zeitig los, so verlief die Hinfahrt auch ziemlich stressfrei, konnten sogar eine etwas ausgedehnte Pause machen, zum Pullern.


Naja jedenfalls waren wir schon gegen 13.15 Uhr in Hannover angekommen in der Wesselstrasse, ja in der Wesselstrasse ein Insiderparkbereich, damit wir uns nach dem Spiel besser und schneller auf dem Rückweg machen konnten.
Bus eingeparkt und bums kam auch schon unser Freund und Hannover Fan Ulli ganz cool und mit Sonnenbrille auf uns zu und überreichte uns die Karten.


Nach 1-2 oder 3, wie auch immer wieviel Bier, machten wir uns auf den Weg ins Stadion, mit kurzer Zwischenstation, wie die Zwischenstation genau heißt kann ich leider nicht sagen, jedenfalls stand SC Elite drüber, naja die kleine Elite waren wir ja auch.


Hier waren es aber echt nur 1 Bier !!!!!


So nun aber los Richtung Stadion, wir waren ja auch schon „janz uffjerecht“ wie das Spiel heute ausgehen würde.
Auf geht’s ins Stadion Plätze einnehmen und dann ging das Spiel los. Grandios war es in den ersten 60 min nicht gerade, aber dann zack bums Kopfball Tor HSV, der Große HSV führt 0:1 durch Cleber und sah es so aus, als würde sich Hannover nicht mehr aufraffen wollen, dann zack 73. Min. Iliecivic 0:2, und schwupps 75. Min. 0:3 Müller.


Nach dem 0:3 jubelten selbst einige Hannoveraner und fingen an zu singen „ ohhh wie ist das schön, ohh wie ist das schön….“ naja 3 Punkte für unseren HSV.

 

Weiterlesen …